Anmelden

Das Smorgasbord erotischer Berührung

SDC Colin Richards Sinnliche Massage Erotische Berührungen Paare Intimitätsangelegenheiten
SDC Colin Richards Sinnliche Massage Erotische Berührungen Paare Intimitätsangelegenheiten
Colin erklärt die Unterschiede in der Psychologie der sexuellen Intimität und Erregung bei Männern und Frauen und warum Männer, die sich Zeit nehmen und ihr Talent erweitern, alles verändern.

Dieser Artikel untersucht die sexuelle und psychologische Dynamik in einer heterosexuellen Beziehung. In gleichgeschlechtlichen und anderen nicht heterosexuellen Beziehungen kann diese Dynamik jedoch weiterhin gelten. Ein Partner kann auch ein anderes Geschlecht spielen.


Es ist alles im Timing


Es frustriert mich, daß die Gesellschaft Männer, wenn es um intimes Vergnügen geht, oft als generell an nur einer Sache interessiert betrachtet - dem Ficken. Die Frustration, die ich am häufigsten von meinen Kundinnen höre, ist der Mangel an Zeit und Vorstellungskraft, den Männer im Vorspiel vor dem Geschlechtsverkehr zeigen.

Zweifellos lieben die meisten Männer penetrativen Sex, sei es mit einer Frau oder einem anderen Mann. Aus biologischer und anthropologischer Sicht ist der regelmäßige Verkehr das, wonach Männer suchen sollen. Für Hunderttausende von Jahren als Jäger und Sammler bestand die Hauptfunktion des Homo Sapiens darin, zu überleben und sich zu vermehren, um das Überleben zu sichern. Die Prozesse, um dies zu erreichen, sind auch heute noch tief im Menschen verankert. Diese alte Fortpflanzungsstrategie gerät jedoch häufig in Konflikt mit dem gegenwärtigen Lebensstil, der Kultur, der Moral und den Glaubenssystemen, und die heutige Erwartung sexueller Monogamie steht im Widerspruch zu den Millionen Jahren weiterentwickelter Biologie.

Bis zum DNA-Test konnte ein Mann nicht mit absoluter Sicherheit wissen, daß er Nachkommen gezeugt hatte. Daher hat die Natur den Mann mit einem unbewussten Gefühl sexueller Dringlichkeit verkörpert, was ihn veranlasste, empfängliche Frauen zu suchen und jede verfügbare Gelegenheit zur Imprägnierung zu nutzen. Folglich werden Männer leicht angemacht, haben schnell Sex, schlafen dann ein, erholen sich und sind bereit, es wieder zu tun, manchmal innerhalb einer Stunde!


Wow, mach langsam, Junge!


Vergleichen Sie dies mit dem natürlichen Erregungszyklus der Frau, der langsamer ist und sowohl physiologische als auch psychologische Prozesse umfasst. Sex ist für sie kein One-Hit-Wunder, sondern vielmehr ein strategisches und natürlich lustvolles Unterfangen. Die Natur verlangt, daß die Frau mehrere Sexualpartner sucht, um eine passende Biologie sicherzustellen und gleichzeitig die langfristige Unterstützung und den Schutz zu maximieren. Je mehr Männer sie hat, desto besser ist die Chance, das richtige biologische Match und ein gesundes Kind zu wählen. Und da keiner der Männer weiß, ob er der eigentliche leibliche Vater ist, haben sie alle ein begründetes Interesse daran, sich um sie und die Nachkommen zu kümmern. In einer Jäger-Sammler-Gesellschaft entstand eine bemerkenswert zusammenhängende und miteinander verbundene Urgemeinschaft, in der alle Männer die Frauen und Kinder schützten, mit der Möglichkeit, daß eines der Kinder ihre Gene trug.


Vorspiel ist wichtig - sehr!


Da wir jetzt in einer überwiegend sexuell und emotional monogamen Gesellschaft leben, funktioniert dieser ursprüngliche Zeitrahmen nicht mehr und das Ergebnis ist, daß viele Frauen jetzt auf die Agenda, die sexuellen Fähigkeiten und die Eigenschaften eines Mannes angewiesen sind. Kein Wunder, dass 75% meiner Kundinnen ihre Frustration über das mangelnde Vorspiel vor dem Sex zum Ausdruck bringen. Wenn ihr männlicher Partner nicht in die Erweiterung seines Zeitrahmens für sexuelle Erregung investiert hat, um ihn dem der Frau anzupassen, führt dies häufig bestenfalls zu Enttäuschungen und im schlimmsten Fall zu mangelnder Erregung und einem schwer fassbaren Orgasmus für die Frau. Schlechte sexuelle Aufklärung, begrenzte sexuelle Erfahrung oder lediglich sexuelle Selbstsucht sind oft Gründe, warum viele Männer für ihren Mangel an Kreativität und Selbstvertrauen beim Vorspiel kritisiert werden.


Ein Cocktail der Verbindung


Sexualität ist so viel mehr als nur reproduktiver Drang. Wenn Männer und Frauen berührt und erregt werden, produzieren ihre Körper einen Cocktail aus Hormonen und Neurotransmittern: Oxytocin, Testosteron, Vasopressin, Dopamin und das weniger bekannte Kisspeptin. Dieser Cocktail der Chemie soll sowohl den Geist als auch den Körper erregen und stimulieren. Wie dies bei Männern erreicht wird, geschieht häufig zunächst durch visuelle Stimulation und Berührung, insbesondere durch erotische Berührung. Es mag überraschen, aber viele Männer genießen intimen Körperkontakt genauso wie penetrativen Sex selbst, wenn die Wahrheit gesagt wird. Und viele Männer können sexuell nicht so sicher auftreten, wie sie wollen, wenn sie keine enge Verbindung zu ihrem Partner haben (sei es weiblich, männlich oder ein anderes Geschlecht).

Warum investieren dann so viele Männer keine Zeit in das Erlernen eines besseren Vorspiels? Denn ironischerweise haben Männer Angst vor Missbilligung und werden nur das tun, was leicht fällt - penetrativen Sex. Erlauben Sie einem Mann paradoxerweise, sein sexuelles Repertoire und seine Eureka zu erweitern und weiterzuentwickeln! Er wird eine ganze Welt sinnlichen Vergnügens entdecken, die er nie bemerkt hat.


Das universelle Vergnügen der intimen Berührung


Das bekannte Sprichwort „Frauen haben eine höhere Schmerzschwelle als Männer“ ist teilweise richtig. Die physiologischen Herausforderungen an den weiblichen Körper während der Geburt und die daraus resultierenden hormonellen Mechanismen machen dies notwendig. Umgekehrt kann es sein, dass Männer eine niedrigere Schwelle des Vergnügens haben als Frauen. Die Auslöser, um erregt zu werden, sind beim Mann schneller als beim Weibchen.

Ich habe durch Tausende von sinnlichen Massagen an Männern und Frauen festgestellt, daß männliche Körper bei der Erregung im Allgemeinen schneller reagieren und sich schneller berühren als weibliche Körper. Wenn ich einem Mann eine sinnliche Massage gebe, stelle ich fest, daß ich nach etwa 5-10 Minuten nach Beginn der Massage Anzeichen von Erregung sehe und oft höre. Wenn sein Rücken gestreichelt wird oder ich meine Nägel an seinem Gesäß oder an den inneren Schenkeln kratzt oder seine Kopfhaut massiere, wird Oxytocin freigesetzt, was zu einer spontanen Reaktion führt, die ihn zu angenehmen Geräuschen und Bewegungen veranlasst, und sehr schnell entwickelt sich eine Erektion. Darüber hinaus wird ihm durch sanftes Streicheln seiner Hoden ein fantastisches Hoch verliehen, da dieser empfindlichste und kostbarste Teil des männlichen Körpers direkt mit dem Gehirn verbunden zu sein scheint, das bei Berührung einen noch stärkeren Hormonschub verursacht und ihm einen gibt erstaunliches Gefühl des Vertrauens und der Verbindung.

Während sich die Massage entfaltet und diese Hormone und Neurotransmitter den Körper überfluten, wird seine Reaktion auf die Berührung noch deutlicher, ebenso wie sein Bedürfnis nach Verbindung. Seine Hand, die nach Berührung greift, ist kein räuberischer sexueller Ansatz, sondern eher ein Bedürfnis, sich zu verbinden und Anerkennung zu fühlen. Bitten Sie ihn, dieses Gefühl zu beschreiben, und oft werden Adjektive wie intim, sicher, naturverbunden und vertrauensvoll zum Ausdruck gebracht.


Soziale Sexualität


Wenn ein Mann diese Akzeptanz und Zustimmung spürt, wird er natürlich noch mehr erregt. Wenn ein Mann aus reproduktiver Sicht von einer Frau sexuell nicht akzeptiert wird, hat er keine Chance, sich zu reproduzieren, und seine Gene werden nicht weitergegeben. Berührt zu werden oder seine Berührung akzeptieren zu lassen, ist im Wesentlichen der erste Schritt zur Sicherung seiner genetischen Linie. Also, Jungs, erklärt eurer Frau, Freundin, Partnerin, Masseurin, Eskorte usw., daß ihr gerne gestreichelt, gekitzelt, berührt oder massiert werdet. Erklären Sie ihnen, warum es für Sie wichtig ist, sie im Gegenzug zu berühren - und ich meine nicht, daß Sie einen räuberischen Griff verwenden, sondern eine zarte, bedeutungsvolle Berührung, damit Sie sich akzeptiert fühlen.


Wie schlimm ist schlecht?


Wenn ich Live-Gruppen-Workshops zur sinnlichen Massage durchführe, stelle ich den männlichen und weiblichen Teilnehmern folgende Frage: „Wenn Sie die Wahl hätten, entweder schlechte Klitoris-Masturbation von Ihrem männlichen Partner oder keine Klitoris-Masturbation zu erhalten, welche würden Sie wählen?“ Fast alle Frauen antworten: „Keine Masturbation; Wenn es nicht gut geht, dann mach es überhaupt nicht. “

Die gleiche Frage an Männer gibt eine ganz andere Antwort: "Hmm, wie schlimm ist schlecht?" Das heißt, jede Berührung ist eine gute Berührung. Diese beiden Antworten heben die grundlegenden Unterschiede zwischen der sexuellen Dynamik von Männern und Frauen hervor. Frauen wollen begehrt sein. Mach es gut und bemühe dich oder mach es überhaupt nicht. Für Männer ist es die Zustimmung, die sie suchen. Ob es sich um die Größe seines Autos, den Kontostand, den Penis, die Persönlichkeit oder die intime, vertrauensvolle Berührung handelt - die Zustimmung wird ihn anmachen.


95% der Männer stimmen dieser Aussage zu


"Der wichtigste Aspekt beim Erhalt einer sinnlichen Massage von einem anderen Mann oder einer anderen Frau ist das Wissen, daß sie es genießen, mir die Massage zu geben." Mit anderen Worten, ihr Vergnügen macht ihn an.


Von prim zu primal - weibliche sexuelle Energien freisetzen


Wenn ich einer Frau eine sinnliche Massage gebe, ist die Reaktion auf meine Berührung viel langsamer und ruhiger. Die Frau, die sofort eine Reaktion zeigt, ist die Ausnahme. Normalerweise dauert es ungefähr 30 Minuten, bis ich die Wirkung meiner Berührung sehe. Selbst zu diesem Zeitpunkt sind die Antworten schrittweise. Vielleicht etwas Bewegung und Geräusche, aber erst wenn die volle erotische Stimulation stattfindet, sehe ich, was ich "The Flip" nenne, wenn die zurückhaltende Debatte in das erotische Tier explodiert.

Auch dies ist ein Beweis für die Wirkung von Oxytocin, aber auf den weiblichen Körper wirkt es anders. Es regt die Erregung an, erhöht aber gleichzeitig ihr Bewusstsein - ein Gefühl „Ich mag, was Sie tun, aber lassen Sie mich Sie zuerst überprüfen“. Wenn dies vorübergeht und meine Berührung akzeptiert wird und sie sich sicher und vertrauensvoll fühlt, verlässt sie ihr Anstand des 21. Jahrhunderts bald, Vorsicht rollt weg und ihre Urenergien explodieren.


Geh in ihren Kopf und befreie ihren Körper


Lassen Sie sich niemals sagen, daß Frauen weniger sexuell sind als Männer. Nach meiner Erfahrung ist die Art und Weise, wie Männer und Frauen sexuelle Erregung genießen, grundlegend unterschiedlich. Um ein erfahrener Sexualpartner mit jemandem des anderen Geschlechts zu werden, versuchen Sie, sich selbst zu erkunden.

Frauen sollten sich niemals zurückhalten; Sei nicht nervös, wenn du ihn um Rat fragst, was er mag, wie er es will. Je neugieriger und spontaner eine Frau ist, desto aufgeregter wird der Mann. Je mehr sie sich vergnügt, desto angenehmer wird es für ihn. Aber gib niemals etwas, weil du das Gefühl hast, daß du es musst; er wird diese Zurückhaltung bemerken und sie wird ihn ausschalten. Geben Sie nur das, was Sie gerne geben, und zeigen Sie ihm, daß es Ihnen Freude macht - sogar bis zum Orgasmus.

Wenn ein Mann einer Frau etwas gibt, sollte er zweifellos alle Grenzen respektieren und einhalten, die er möglicherweise hat, aber niemals um Führung bitten. Vermeiden Sie es, ständig zu überprüfen, ob es ihr gut geht, da dies auf mangelndes Verlangen oder sogar auf Schwäche zurückzuführen sein kann. Sie möchte, daß Sie ihren Körper erkunden und Abenteuer erleben und sie auf eine Reise erotischer Überraschung mitnehmen. Lassen Sie sie sich begehrt und gewollt fühlen, aber immer in der Lage zu sagen, aufhören.


Warum lernen, eine sinnliche Massage zu geben?


Ich habe jetzt über 500 Männern und Frauen beigebracht, ihren Partnern sinnliche Massagen zu geben. Hetero, bisexuell, schwul, lesbisch und mehr - viele sind zu mir gekommen, um die Fähigkeiten zu erlernen, das Liebesspiel zu verlangsamen, um mehr Vergnügen für ihren Partner und sich selbst zu erweitern und zu entdecken. Sinnliche Massage ist das perfekte Mittel, um eine erotische Reise zu unternehmen, bevor penetrativer Sex stattfindet, sei es zwischen Partnern oder als Methode, um eine sexuelle Beziehung zu erweitern, indem ein Dritter oder ein anderes Paar hinzugezogen wird. Sich gegenseitig sinnliche erotische Berührungen zu geben, kann immens befriedigend sein, bis zu dem Punkt, daß das Eindringen nicht wesentlich ist. Mit anderen Worten, es kann Spaß machen, während einige sakrosankte Bereiche für die Person oder das Paar erhalten bleiben, bis sie bereit sind, so weit zu gehen.


Erotische Aromen und Texturen


Stellen Sie sich die Massage als den Tisch vor, auf dem das Smorgasbord-Buffet steht, und die Gerichte auf dem Tisch sind die Techniken und erotischen Empfindungen, die erforscht werden können. Als würde man ein erotisches Buffet erkunden, kann man je nach sexuellem Appetit und Hunger des Augenblicks auswählen, was aufgenommen und verwöhnt werden soll, und das Bratenfleisch muss nicht jedes Mal gegessen werden!


Intimacy Matters - Sensual Masseur & Sex & Relationship Engineer

Sensual Massage, Sex & Relationship Exploration, Classes, Parties and Events Colin Richards is a designated Author member of SDC and is one of the UK's leading sex experts and sensual massage practitioners and teacher My practice is called:- Intimacy Matters - Location Chelsea London SW3 3LH If you want to be kept up to date with treatments, special rates for SDC members, my events, classes and live and on line workshops please send a FOLLOW REQUEST I am happy to answer any questions from members about any aspect of sexuality exploration or sexual challenges. I see many couples seeking to use sensual massage as the first step to opening up thier sexual relationship. Message me back here initially or via my web site www.intimacymatters.co.uk I have been working full time as a sensual massage practitioner, teacher, and speaker on sexual intimacy and sensual massage for over 15 years. My clients are women, men and couples of all sexualities. I give private 1-1sensual massage treatments, 4 hands massage treatments with either another female or male masseur and couples cuckold (women receive men watch / join in) and tandem massages (both have together). I run individual live classes and group workshops teaching sensual massage and erotic foreplay techniques as below. Male and female volunteers receivers are provided. Massage My Woman Classes - for men who like women Massage My Man Classes - for women who like men Touch & Turn On Classes - for men who like men Sensual Sisters Classe - for women who like women Couples sensual massage classes - for couple to give sensual massage to one another or male or female volunteer receivers For SDC members living outside London and the UK I offer Zoom private and group classes SUMMER 2021 - CURRENT OFFER OF FREE MASSAGE TREATMENTS FOR COUPLES & SINGLE FEMALES IN EXCHANGE FOR WRITING AN HONEST SDC, TRUSTPILOT or GOOGLE REVIEW If you are London based or can travel to London Bridge I am offering FREE sensual massage in exchange for review. In my line of work reviews are very important. I already have over 105 star Trust Pilot Reviews but keeping them up to date is essential and due to confidentiality reasons many clients want to leave a review but feel they cant as they need to keep there treatment private. My offer is that in exchange for a genuine honest review given by you I will give Couples or single females any one of the sensual treatments available on my web site (usual price from £195 to £295). If you are interested to take up this offer please either message me on here or GOOGLE - INTIMACY MATTERS Go to https://www.intimacymatters.co.uk Psychosensual Treatments As a qualified Psychosexual & Relationship Therapist I can also help people with sexual performance challenges such as anorgasmia, erectile challenges, low libido, premature ejaculation. For this I provide the Psychosensual Treatment which is a combination of counselling and sensual massage. This treatments and was featured in the Ch 5 TV documentary The Sex Business. I am also regularly featured in Cosmopolitan, and the much of the UK national media. I regularly give live and webcam talks and presentations on various aspects of sexual psychology and behaviours. I am based in London UK Chelsea SW3 but can work with people all over the world via Zoom VIDEOS Too learn more about sensual massage and what it includes and watch demonstration videos on my profile or on my web site Feel free to contact me on SDC Chat or by text / whats app 0044 (0)7966522696
ZEIG MEHR ...
0 Kommentare
  • Anonym